Die Dividende, ist für mich, einer der größten Pluspunkte für die Investition in Aktien. Die Dividende bekommt jeder Anleger sofern er am Tag der Hauptversammlung bzw. bei ausländischen Aktien vor dem „Ex-Tag“ Eigentümer der Aktie ist. Sie kommt automatisch und wird auf dein Verrechnungskonto überwiesen.  

Das schöne bei Dividenden ist vor allem die Konstanz. Gerade die sogenannten „Dividenden-Aristokraten“ (Unternehmen die seit 25 Jahren die Dividende jährlich steigern konnten, ohne Aussetzer) sind dabei sehr beliebt. Es sind in der Regel, große Konsumgüter-Hersteller oder Produkte für den alltäglichen Gebrauch. Denn auch in einer Krise wird gegessen und getrunken.

Gute Beispiele hierfür sind z.B: Procter & Gamble,  CocaCola und MC Donalds

Über 500 weitere Dividendentitel findest du in der >Dividenden-Datenbank<

Diese Unternehmen sind breit Diversifiziert und decken den alltäglichen Bedarf. Oftmals bestehen diese Unternehmen aus vielen verschiedenen Marken, die wir täglich konsumieren. Als Beispiel Procter & Gamble, dieses Unternehmen besitzt Namenhafte Marken wie: „Pampers“, „Ariel“, „Lenor“, „always“, „head&schoulders“ und viele mehr… 

Das zeigt warum Procter & Gamble ein beliebter Dividendentitel ist. Und anders als Automobilkonzerne oder generell Unternehmen, welche stark von der Wirtschaftlichen Lage abhängig sind, verdient Procter & Gamble in jeder Wirtschaftslage gutes Geld und somit auch der Investor.

Vor allem haben Dividendenaktien auch einen großen psychologischen Vorteil. Die meisten Aktien, vor allem die stabilen Aristokraten, zahlen auch während einer Krise unverändert die Dividende. Das beruhigt ungemein und sorgt dafür kühlen Kopf zu bewahren, statt wild vor Panik, Aktien zu verkaufen.

 

>>Zur Dividenden-Datenbank<<

Close Menu